Nicht schlank? Na und!

Weg vom Diätfrust und einfach gut leben


Hinterlasse einen Kommentar

Assoziationen (Umfrage)

Mehrfachantworten sind möglich.

Für alle, welche die automatische Umfrage aufgrund eines Addblockers nicht sehen können, hier die Frage mit den Antwortmöglichkeiten (einfach einen Kommentar mit den zutreffenden Nummern hinterlassen)

Was verbinden Sie mit dem Gefühl, mit der Überzeugung „zu dick“ zu sein?

1. Sich selbst ständig mit allen Frauen zu vergleichen, denen man begegnet, unbewusst nach jenen suchend, die ähnlich gebaut sind und in deren Gegenwart man entspannen kann.

2. Sich vor allem und jederzeit um die Sehnsüchte, Bedürfnisse und Wünsche anderer zu kümmern, um eine Existenzberechtigung zu haben.

3.  Sich selbst keine Sehnsüchte, Bedürfnisse und Wünsche (bis auf den Wunsch nach weniger Gewicht) zu erlauben.

4. Einladungen zum Tanz oder zum Schwimmbadbesuch immer ablehnen zu müssen, nicht weil es keinen Spaß macht, sondern aus Angst vor den Reaktionen der Mitmenschen.

5. Nach außen immer und jederzeit gelassen, freundlich und fröhlich wirken zu müssen, um den Anblick seines unerfreulichen Äußeren wettzumachen.

6. Ausgeschlossen zu sein von den meisten Vergnügungen außerhalb der eigenen vier Wände, egal ob das Kultur, Mode oder Sport betrifft.

7.  Durch die pure Existenz schon ein Grund der Beschämung zu sein, für sich selbst, Freunde und Familie.

8.  Sich als Single ständig anhören zu müssen, dass man sowieso keine Chance bei Männern hat und man zu ewiger Einsamkeit verdammt ist bis die Fettschicht verschwindet.

9.  Ständig auf der Suche nach der einen Wunderdiät zu sein.

10.  Ständig den Wunsch zu haben, unsichtbar zu sein, sich verstecken zu können und um keinen Preis auffallen wollen.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Advertisements